Archiv für Oktober 2012

5.11., Stricken für Anfängerinnen

Schock Deine Oma! Lern Stricken!
Das L-Ref lädt Dich ein, an drei Abenden (5.11., 12.11., 3.12.) zu entdecken, was man aus einem Wollknäuel und zwei Nadeln alles zaubern kann. Du lernst Stricken von der Pike auf und wirst zum krönenden Abschluss Dein erstes eigenes Werk in Form von Mütze oder Schal in den Händen halten können – das perfekte Weihnachtsgeschenk für Deine Liebste.
Vorkenntnisse sind überhaupt nicht nötig, mitzubringen sind einzig Neugier und eine Rundstricknadel der Stärke 12.

1.11.-4.11., Queerstreifen

Am Donnerstag beginnen wieder die „Queerstreifen“, die lesbisch-schwulen Filmtage Münsters! Das Programm mit allen Filmen findet ihr als Heft im AStA, hier online und auch morgen auf der Halloween-Party.
Ganz besonders empfehlen möchten wir euch den vom Lesbenreferat gesponserten Eröffnungsfilm „Albert Nobbs“. Im Zuge der DragKing-Workshops, die in den letzten beiden Semestern stattfanden und auch der Vorträge zum Thema Sex („Sex – Eine Geschichte mit vielen Dimensionen) und Queer Theory (siehe unseren Queer Tango-Workshop im Januar) finden sich auch im Film mit der unglaublich guten Glenn Close die gleichen Fragen und Kritikpunkte zu Geschlechterrollen und ihrer Perfomanz wieder. Anschliessend lässt sich der Film im Garbo besprechen.

Wir verlosen Freikarten an die ersten zehn, die folgende Frage beantworten können:

„Wer heiratete 1720 in der Petrikirche Catharina Mühlhan?“

Schickt die Antwort bitte an unsere E-Mail-Adresse.

(mehr…)

Rettet TRACK!

Die folgende Petition haben die Jugendlichen des Jugendtreffs „Track e.V.“ in Münster gestartet. Es geht dabei um den Erhalt der Einrichtung, da die Stadt Münster vorhat, die finanziellen Mittel zu kürzen . Der Jugendtreff richtet sich an schwule und lesbische Jugendliche, die dort neben Kontakt zu anderen ihres Alters auch Beratung finden.
Helft mit die gute und wertvolle Arbeit am Leben zu erhalten!

Bekennt Münster Farbe?
Mit dieser Online-Petition wollen die Jugendlichen des Jugentreffs „Track“ einen Beitrag für die Rettung des Treffs in Münster leisten.

Was ist „Track Münster“?

Track ist ein Treff für schwule, lesbische, bi- und trans* Jugendliche in Münster mit etwa 30 Jugendlichen.

Dieser Treff ist der Einzige seiner Art in Münster und Umgebung und hat ein Einzugsgebiet von über 60 km. Vor allem nach dem CSD Münster 2012, von dem uns sicherlich Einige kennen, steigen die Teilnehmerzahlen.

Das Besondere an „Track Münster“ ist, dass er Beratungsstelle und Jugendtreff in Einem ist. Somit bietet er sowohl eine Plattform für Gespräche mit Pädagogen, als auch den Austausch mit anderen Jugendlichen.

Gerade für Jugendliche ist es nicht leicht, homo-, bi- oder transsexuell zu sein und damit offen umzugehen. Alltäglich ist die Diskriminierung in der Schule oder am Arbeitsplatz. Münster präsentiert sich zwar als weltoffene und tolerante Stadt. Doch auch hier ist man nicht vor homophoben Angriffen gefeit. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Jugendliche einen Ort haben, an dem sie ungestört sie selbst sein können, wo sie nicht damit rechnen müssen, wegen ihrer sexuellen Orientierung verspottet oder ausgegrenzt zu werden, einen Ort, an dem sie den Rückhalt finden, den sie in ihrer Familie oder ihrem Freundeskreis vielleicht nicht erfahren. Track bietet einen solchen Ort, und zwar den einzigen in ganz Münster.

Es wird viel gequatscht, gekocht, es gibt gemeinsame Unternehmungen und oft sitzen wir stundenlang beisammen ohne zu bemerken wie schnell die Zeit vergangen ist.

Das Problem

Die Finanzierung für das Jahr 2013 ist bisher ungeklärt.

Die Stadt berät über eine mögliche Förderung des Jugendtreffs. Fällt diese negativ aus, so bedeutet dies das aus für unseren Treff.

Für uns Jugendliche würde damit die wichtige pädagogische Unterstützung, aber auch die Möglichkeit wegbrechen, andere Jugendliche zu treffen, denen es ähnlich geht wie uns. Der Verein hat einen Antrag bei der Stadt Münster gestellt, den wir mit dieser Petition unterstützen möchten.Was wir brauchen: Die Finanzierung einer pädagogischen Fachkraft um Beständigkeit und einen festen Anlaufpunkt zu ermöglichen.
Benötigt werden ebenso größere Räumlichkeiten für die stetig zunehmende Besucherzahl.
Dazu benötigen wir Ihre Hilfe.

Finden Sie uns bei Facebook: http://www.facebook.com/track.muenster?ref=ts
Bei Fragen schreiben Sie gerne eine E-Mail an: info@track-muenster.de
Weitere Informationen: http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2012/07/31/lokalzeit-muensterland-jugendtreff.xml
Bekennen Sie Farbe?
Hiermit spreche ich mich für die Finanzierung von Track durch die Stadt aus.
Ihre Unterschrift:___________________________________

Bitte leiten Sie diese E-Mail an den Stadtrat weiter:
stadtverwaltung@stadt-muenster.de
Vielen Dank für Ihren Einsatz. ;)

23.10., Stadtführung „Lesbisches Münster“

Am 23.10. (20.00Uhr, AStA) habt ihr die Möglichkeit an einer Stadtführung der etwas anderen Art teilzunehmen. Wer schon immer mehr über diese Stadt wissen wollte, auch den queeren Seiten Münsters begegnen möchte, ist hier genau richtig. Exklusiv für uns veranstaltet der Frauenstadtrundgang dieses Führung mit eigens zusammengetragenen Material zur lesbischen Geschichte Münsters. Vorweg ein kurzer Appetizer:
Von einer Frau, die 1720 in der St.Petrikirche in Männerkleidern eine andere Frau heiratete nachdem sie jahrelang als Musketier ihren ganzen Sold für verschiedene Frauen ausgegeben hatte über die Verfolgung von Homosexuellen in der Nazizeit bis zu „Power in der Provinz“, dem Lesbenpfingsttreffen 1988 in Münster, und verschiedensten Frauenorganisationen wird lesbisches Leben in Münster von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart beleuchtet.

Nach dem Rundgang würden wir den Abend gerne mit euch bei dem einem oder anderen Getränk ausklingen lassen.

Halloween-Party „I see gay People“, 31.10.

Hier kommen die Infos zur allerersten multisexuellen Halloween-Party „I See Gay People“ – präsentiert von LIVAS e.V., dem L-Ref der Uni Münster sowie dem Schwulenreferat der Uni Münster!!!

Ich möchte gern stolz darauf hinweisen, dass wir es geschafft haben, DJ Hoppe – bekannt vom L-Beach – als DJane zu buchen!!!
Das verspricht – gemäß dem Anlass – eine Mörder-Party!
Scheut Euch nicht, Euch zu verkleiden. Erstens gibt es einen „Creepy Contest“ (die Jury wird aus BesucherInnen der Party bestehen), und zweitens gibt´s für schaurige Outfits ordentlich Preisnachlass (s. Plakat / LIVAS e.V.-Mitfrauen bitte Ausweise mitbringen)!

Wir freuen uns total auf Euch!!!